NFT-Blog

Non-fungible token. Leitfäden, Einblicke und Nachrichten.

Lehren, die wir aus dem Ansturm von NFT-Fällen für die Unterhaltungsindustrie ziehen können

VonFaciols

Apr 10, 2022 ,

Da ETHDenver 2022 gerade zu Ende geht, drehten sich viele der Gespräche, die in ganz Denver geführt wurden, um die Frage, was es eigentlich für einen aktuellen/potenziellen NFT-Eigentümer bedeutet, ein NFT zu „besitzen“.

Im vergangenen Jahr wurden die NFT-Verkäufe laut DappRadar weltweit auf 25 Milliarden US-Dollar geschätzt, wobei das teuerste digitale Kunstwerk bei Christie’s für nur 69 Millionen US-Dollar verkauft wurde.

Bereits im Januar führte Chainalysis eine Studie durch, die enthüllte, dass von den 2,7 Millionen NFTs, die zwischen Februar und November 2021 existierten, nur 360.000 Menschen sie besaßen, was uns zum Thema „Eigentum“ führte.

Als Gemeinschaft müssen Einzelpersonen beim Kauf eines NFT genau verstehen, was sie kaufen , da die Ihnen gewährten Rechte vollständig davon abhängen, was in dem Smart Contract enthalten ist, der diesem NFT zugrunde liegt.

In den meisten Fällen erwirbt eine Einzelperson die zugrunde liegenden Rechte an diesem geistigen Eigentum nicht, da diese Rechte beim ursprünglichen Sender/Künstler verbleiben – etwas, das die Branche komischerweise mit SpiceDAO und seinem versehentlichen Kauf der 3 Millionen Dollar Dune bezeugt hat.

Da NFTs weiterhin Popkultur und Unterhaltung konsumieren, definieren sie auch die traditionelle Pyramide der Unterhaltungsindustrie durch Fernsehen, Film und nichtlineare Programme neu. Ohne die Rolle, die das Recht des geistigen Eigentums in der NFT-Welt spielt, vollständig anzuerkennen, könnten Branchenakteure einen sehr gefährlichen Präzedenzfall für andere Urheber schaffen, die aufrichtig glauben, dass sie das Recht haben, die Werke anderer Urheber (oder geistiges Eigentum) zu verwerten Kosten der legitimen IP-Rechte, die von den Eigentümern vorbehalten sind.

Zusammenfassung des Urheberrechtsgesetzes der Vereinigten Staaten

Tatsächlich unterliegen die Rechte, die die meisten NFTs auf dem Markt ihren zukünftigen Eigentümern gewähren, dem Smart Contract sowie jeder anderen Erlaubnis, die ausdrücklich und / oder ausdrücklich mit diesem bestimmten Token vom Emittenten / Verkäufer verbunden wurde.

Unter dem US-Urheberrechtsgesetz (18 USC 106) wird den Urhebern von Originalwerken eine Reihe von „exklusiven Rechten“ gewährt, die zusammen dem Eigentümer das Recht geben, (1) zu reproduzieren, (2) abgeleitete Werke zu erstellen, (3) zu verbreiten , (4) öffentliche Aufführung, (5) öffentliche Ausstellung und (6) digitale Übertragung des Werks zur öffentlichen Aufführung.

Das Recht, abgeleitete Werke zu erstellen

Im Fall von SpiceDAO drehte sich die fragliche Frage darum, ob das DAO das „Recht hatte, abgeleitete Werke“ von der Konzeptkunst-Adaption des Dune-Projekts von 1974 zu erstellen, die nie startete, und die Antwort war – nein, das taten sie nicht, weil sie nie die zugrunde liegenden Rechte an Frank Herberts ursprünglichem Roman Dune von 1965 gekauft haben.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem, was Verbraucher kaufen, und den Marken, denen sie treu sind?

Mit der laufenden Klage von Nike gegen den Online-Schuhhändler StockX stellt sich die Frage, Schuhe vertreiben, öffentlich ausstellen und digital übertragen zu können, die sowohl Nike-Iterationen von Turnschuhen wie die Nike Dunks und Air Jordans als auch ihren berühmten „Swoosh“ verwenden. Handelskleidung.

In diesem Fall bringt die in Detroit ansässige Wiederverkaufsplattform Turnschuhe auf den Markt, von denen Nike glaubt, dass sie „wahrscheinlich Verwirrung bei den Verbrauchern hervorrufen“ und „eine falsche Assoziation zwischen diesen Produkten und Nike schaffen“.

Gleichzeitig verfolgt auch der französische Luxusdesigner Hermès seine Klage gegen MetaBirkins-Gründer Mason Rothschild wegen Verletzung seiner historisch etablierten Handtaschenmarke „Birkins“.

Letztendlich werden diese beiden Klagen mit hoher Wahrscheinlichkeit den Grundstein dafür legen, was in Markenverletzungsklagen für NFT-Projekte akzeptabel ist, insbesondere ob die Verbraucher tatsächlich glauben, dass es einen Zusammenhang zwischen dem, was sie kaufen, und der Marke, der sie treu sind, gibt.

Die Studios ergreifen Maßnahmen, um seine berühmtesten Werke zu schützen

Im November verklagte das legendäre Filmstudio Miramax den legendären Regisseur und Produzenten Quentin Tarantino, nachdem es auf der NFT.NYC 2021 seine Absicht angekündigt hatte, sieben Szenen aus dem Oscar-prämierten Filmklassiker Pulp Fiction von 1994 zu versteigern.

Insbesondere würden Tarantinos NFTs sieben gescannte digitale Kopien seiner originalen handschriftlichen Skripte mit Audiokommentar enthalten. Im Mittelpunkt des aktuellen Falls steht das „Vertriebs“-Element, das auf Tarantinos Vertrag mit Miramax hinweist.

Laut der Studie wurde Tarantinos Vertrag mit ihm 1993 gekündigt und würde daher einen Vertragsbruch, eine Urheberrechtsverletzung und eine Verwechslungsgefahr darstellen, da Miramax sowohl an Tarantinos Angebot beteiligt war, als auch eine gefälschte Nachricht in den Weltraum schickte, die andere ähnlich sehen würden gesetzliche Rechte haben, ähnliche Geschäfte zu betreiben.

In der 22-seitigen Klage, die vom Rechtsbeistand von Miramax eingereicht wurde, argumentiert die Studie, dass das Verhalten von Tarantino Miramax gezwungen habe, diese Klage gegen einen wertvollen Mitarbeiter zu erheben, um seine vertraglichen und geistigen Eigentumsrechte in Bezug auf eines der bekanntesten Unternehmen von Miramax durchzusetzen, zu wahren und zu schützen und wertvolle filmische Eigenschaften “.

Die Studie bezieht sich insbesondere auf Tarantinos Behauptungen „[es] enthielt keine Rechte oder Medien, die zum Zeitpunkt der ursprünglichen Rechtevereinbarung nicht bekannt waren“, was den ursprünglichen Vertrag wahrscheinlich als fehlerhaft oder durch eine strenge Prüfung durchsetzbar positioniert.

Tarantinos Anwälte argumentieren jedoch, dass dieses Recht auf „Veröffentlichung des Drehbuchs“ in die Grenzen seiner Vereinbarung fällt. Der Kultklassiker von 1994 spielte Samuel Jackson, John Travolta, Uma Thurman, Ving Rhames, Tim Roth und Bruce Willis.

Was diese Klage für die Branche demonstrieren wird, ist sowohl die Bedeutung des Vertragsschreibens als auch die Anerkennung aufkommender neuer Technologien bei der Entscheidung, welche Rechte ein Studio, Sender und/oder anderer Vertriebskanal in Bezug auf die zugrunde liegende Arbeit hat – sowie der Spielraum dass andere Entwickler wie Tarantino möglicherweise den NFT-Raum mit ihren Unternehmen ausnutzen müssen.

Zeit, es besser zu machen … und besser zu werden

Ob wir uns auf dem juristischen Schlachtfeld oder in der Bauphase befinden, es ist klar, dass Web3 unsere Unterhaltungsindustrie dazu zwingt, sich weiterzuentwickeln und besser zu werden, indem es Führungskräfte in die Lage versetzt, die Leistungsfähigkeit der Blockchain-Technologie zu nutzen und sie zu nutzen, um geistiges Eigentum besser zu schützen, aber auch Lassen Sie es der Welt der Schöpfer und Verbraucher neues Leben einhauchen.

Web3 ist eine Gelegenheit für uns alle, neu anzufangen und die Dinge richtig zu machen, und das beginnt damit, die Wettbewerbsbedingungen zwischen den großen Tech-Studios und den Entwicklern anzugleichen.

Haftungsausschluss: NFTs sind eine aufstrebende Anlageklasse, die sich noch entwickelt. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen sollten nicht als Finanz- oder Anlageberatung ausgelegt werden. Recherchieren Sie immer, bevor Sie Entscheidungen zum Kauf, Verkauf oder Handel mit NFTs treffen.

Disclaimer

NFTs are an emerging asset class that is still evolving. The information in this article, whether directed at NFTs or other asset classes, should not be construed as financial or investment advice. Always do your own research before making any decision to buy, sell or trade NFTs.

Faciols

NFT-Blog ist eine Website mit Nachrichten, Leitfäden und Einblicken, die sich der Verbreitung von NFT widmet. Unsere Aufgabe ist es, über die Vorteile dieser aufregenden neuen Erfahrungen und Technologien zu informieren und Wissen darüber zu verbreiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar